Donnerstag, 24. Oktober

Das seichte bequeme Leben, in welchem alles gelingt, führt mit grosser Wahrscheinlichkeit in die Vernachlässigung der brennenden Zuflucht.
Doch wenn alles anders kommt, als man es sich vorstellt und die Gnade des Verlustes ins Leben tritt, darf man genau hinschauen, ob die Zuflucht Bestand hat und ob sie echt ist.
Betet man in einem solchen Zustand noch immer einfach nur um liebenden Dienst und um keinerlei Korrektur der Momentan-Situation? Darin zeigt sich das Echte – die eigene Klarheit in der Grundhaltung zu Radha-Krishna hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.