Sonntag, 10. November

Viksipta, innere Verzettelung und Ablenkung lässt einem die gehörte Information nur sehr verzerrt wahrnehmen. Ein solch zerstreutes Hören vermag nie zu einer Verwirklichung führen.
Stitho smi (Bhagavad Gita 18.73) – Die Verankerung im Selbst in gebündelter Aufmerksamkeit und Einpümktigkeit des Bewusstseins lässt einem erst wirklich zuhören. Dann beginnen die heiligen Texte, die ja nur verdichtete Verwirklichung sind, in aller Klarheit zu einem zu sprechen.
Im Caitanya Caritamrita (1.2.117) wird erklärt, wie diese Aufmerksamkeits-Bündelung in uns geschehen kann:

„Ein aufrichtiger Student der Wahrheit soll in seinem Bewusstsein nie faul und nachlässig sein, die Perspektive der Wahrheit (siddhanta) zu studieren und aufzunehmen.
Denn die Reflektion davon stärkt den Geist und lässt ihn gänzlich in Krishna verankert sein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.