Montag, 9. Dezember

Der Einblick, dass die alte Welt klebriger ist als man es sich zuvor hätte vorstellen können, zeugt natürlich von grossem inneren Fortschritt. Denn für eine solche Erkenntnis, muss man schon eine wesentliche Wegstrecke gegangen sein.
Es ist doch interessant, dass wir auf dem Pfad der Hingabe nicht nur die Freude der Heimat wahrnehmen, sondern auch die Bedauerlichkeit unserer Verzettelung. In diesem geschauten Kontrast wird die echte Sehnsucht geboren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.