Samstag, 28. Dezember

Wenn ein Pilger in seine alte Heimat zurückkehrt, kennt er äusserlich natürlich seine vertraute Umgebung, in der er zuvor gelebt hatte. Doch er ist zugleich auch entfernt von ihr und nicht involviert in die Geschichten in ihr. Das ist die heilige Entwurzelung, in welcher einem die vertraute Welt in unglaublicher Fremdheit erscheint und in welcher man sich in der Frischheit des Unbekannten ungemein heimisch fühlt.
Dazu bedarf ist nicht einmal einer äusseren Pilgerreise, sondern nur den Aufbruch zur Seele hin und man nimmt die sonderliche Befremdung von äusserem Leben sehr klar wahr.
Hermann Hesse drückt diese Erfahrung so aus:
Kennst du das auch?
 
Kennst du das auch, daß manches mal
Inmitten einer lauten Lust,
Bei einem Fest, in einem frohen Saal,
Du plötzlich schweigen und hinweggehen mußt?
 
Dann legst du dich aufs Lager ohne Schlaf
Wie Einer, den plötzlich Heimweh traf;
Lust und Gelächter ist verstiebt wie Rauch,
Du weinst, ohne Halt – Kennst du das auch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.