Donnerstag, 22. August

„Ohne meine Geweihten habe ich keinerlei Wunsch, meine gesamten Opulenzen und nicht einmal mein eigenes Selbst zu geniessen.“ (Bhagavatam 9.4.64)

Krishna hat eine inhärente Svarup-ananda, eine beständige Freude aus welcher er besteht. Doch seine svarup-sakti-ananda, die Freude des Austausches mit seinen Gefährten, ist für ihn ungemein viel bedeutsamer.
Krishna offenbart hier, dass er nicht leben kann ohne seine Geweihten. Sie sind ihm wertvoller als sein eigenes Selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.