Donnerstag, 21. November

Wenn man den Kontakt zur bedingten Natur verliert, denkt die alte Struktur, dass man etwas Wesentliches verlieren würde. Die Zurückhaltung vor der wirklichen Hingabe hat ihren Grund im Glauben, dass unsere Identität und Autonomie verloren gehen würde, wenn man sich wirklich in die Bhakti einlassen würde. Dies ist wahrscheinlich das fundamentalste Missverstehen.
Wenn man die Kleinheit und Eingeschränktheit im Identifikations-Feld der Vergänglichkeit nicht mehr als seinen eigentlichen Zustand betrachtet, wird ein ursprünglicher Impuls zur unbändigen Lebendigkeit geboren, welcher die Voraussetzung für die freudige Hingabe darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.