Sonntag, 5. Januar

Im Matthäus-Evangelium (Kapitel 5) „Glücklich sind die Armen im Geiste.“
Glücklich sind diejenigen, die ihre Armut, ihre Unvollkommenheit, kennen und sich dazu auch bekennen. Es ist das, was man an innerer Armseligkeit und Ohnmacht erkennt und durch die Annahme bis zur Bejahung hindurchlaufen lässt.
Man ist aller Fassadenkleberei überdrüssig, denn die Annahme der Momentan-Situation ermöglicht die Ausrichtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.